Bangkok

Es hat lange gedauert, doch endlich zeigen sich die ersten Früchte der zahlreichen Bemühungen, die man in der thailändischen Metropole unternommen hat. Bangkok, einst Schreckgespenst eines asiatischen Molochs, hat sich gewandelt. Von den Touristen lange Zeit gemieden, verlockt die Stadt heute ihre Besucher zu immer längeren Aufenthalten. Kein Wunder, die Angebote werden immer vielfältiger, das Preis-Leistungsverhältnis ist Spitzenklasse und die Palette der Angebote sucht ihresgleichen. Selbst Resort-Urlaub, wie man ihn ansonsten nur von Phuket oder Krabi her kennt, wird nunmehr in der Stadt angeboten.

Romantik pur & clevere Einkaustipps
Wer Thais nach ihrer Lieblingsbeschäftigung fragt, wird immer nur eine Antwort erhalten: Essen. Dementsprechend ausgeklügelt sind auch die Angebote. Dabei erfreut sich besonders ein romantisches Abendessen auf den schwimmenden Restaurants bei Thais und Touristen gleichermaßen großer Beliebtheit. Besonders die Manhora und die Manhora Moon (eine 50-jährige, total restaurierte Reisbarke) sind dabei der Publikumsrenner. Etwas teurer, aber entsprechend elegant startet die Jacht Horizon allabend-lich vom Bootssteg des legendären Shangri-La Hotels. Hier kann zudem zwischen Upper und Lower Deck (mit Klimaanlage) gewählt werden. Nirgends in Asien stehen so viele erstklassige Restaurants zur Verfügung und bieten für den kleinen und den großen Geldbeutel gleichermaßen Faszinierendes. Besonders hoch im Kurs stehen die diversen Kochkurse, die in die Geheimnisse der thailändischen Küche einführen. Besonders günstige Kurse werden im The Grand Pacific Hotel oder im Bel Air Princess durchgeführt (ab 850 Baht). Wer mehr Zeit mitgebracht hat, der sollte den Kochkurs des Benjarong Restaurant´s (The Dusit Thani Hotel) oder im Landmark Hotel besuchen. Hier wird die Unterweisung in die asiatischen Kochkünste gleich an fünf Tagen vertieft.

Was wäre Bangkok ohne Einkaufstour?
Es wäre kein kompletter Urlaub! Zwar sind die Zeiten der zahlreichen Blender und Imitate noch nicht gänzlich vorbei, doch längst werden eigene Produkte aus der heimischen Industrie überall angeboten. Dazu gehört beispielsweise der Klassiker Thai-Silk (thailändische Seide). Während Touristen in Scharen zu den Shops von Jim Thompson pilgern, gehen Thais eher zu “Laantai” (2/F Promenade Hilton Hotel, Wireless Road). Die Thai-Kundschaft schätzt vor allem die handgewebten Produkte, deren Preise für geübte Feilscher ein echtes Schnäppchen darstellen. Wer hier sein Wunschobjekt nicht gefunden hat, der sollte sein Glück bei "Shinawatra" (67 Soi Suan Plu, South Sathorn Road) versuchen. Hier ist nahezu alles aus Seide erhältlich und der Laden ist quasi eine Art thailändischer Discount-Lagerverkauf, denn alles stammt aus der eigenen Fabrik.

Bangkok ist aber auch für seine Schneider und seine günstigen maßgeschneiderten Kleider bekannt. Eine der Top-Adressen in Thailand ist "Ambassador" (1/10-11, Sukhumvit Soi 11), der seit über 30 Jahren zuverlässig arbeitet. Etwas günstiger sollte man die Arbeiten jedoch bei "Designer´s Collection (155/11 Sukhumvit Road Soi11) durchgeführt bekommen. Hier findet man zudem eine riesige Stoffauswahl und sehr professionelle Schneider. Bei "New Royal Fashions" (1/2 Sukhumvit Road, Soi 11), einer der gefragtesten Adressen der Stadt weiß man sich in allerbesten Händen, was sich mittlerweile allerdings auch überdeutlich in den Preisen widerspiegelt. Wer noch etwas mehr Wert auf Trends legt, der sollte "Narry´s Boutique" (155/22 Sukhumvit Road, Soi 11/1) einen Besuch abstatten. Hier gibt es Top-Design für wenig Geld. Ein paar hundert Geschäfte auf mehreren Etagen im riesigen "Mahboonkrong Center" (kennt jeder Taxifahrer) bieten Waren aller Art - hier kaufen fast nur Thais ein. Feilschen bis zu 30% Rabatt ist drin. Achtung beim Kauf von Thaiseide! Einige Händler und Schneider betreiben Etikettenschwindel, sie verkaufen Kunstfaser. Testen Sie vor dem Kauf: Mit dem Feuerzeug lässt sich die Seide von der Kunstfaser erkennen - wenn es nach dem Anbrennen stinkt, dann ist es keine Seide! (Lutz Kaulfuß)
Insidertipps
Die romantischsten Kreuzfahrten
*Manohra Cruises:
Mit zwei Schiffen und zahlreichen Tour-Offerten zählt Manohra Cruises zu den Top-Anbietern. Die Preise starten bei 500 Baht für eine Sunset Cocktail Cruise, 950 Baht für ein Mittagessen (11.30-14.30 Uhr) oder 1.200 Baht für ein Abendessen (19.30-22.30 Uhr).
Adresse: Manohra Cruises Pier, Marriott Resort & Spa, Extension: 1416, www.manohracruises.com
*Horizon Jacht & Restaurant: Auf einer stilvollen Jacht während des Dinners den Chao Phraya entlang zu schippern, diesen Luxus bietet die Horizon-Jacht des Shangri-La Hotels an. Ab 1.400 Baht kann hier ein Abendessen gebucht werden (auch für Nicht-Hotelgäste). Dabei hat der Gast die Wahl zwischen Lower Deck (Klimaanlage) und dem Upper Deck (Open-Air). Info: Shangri-La Hotel,Internet: www.Shangri-La.com
*Maeyanang Cruise: Auch wer sein Haupt nicht im legendären Oriental Hotel bettet, kann den exzellenten „Oriental-Service“ für einen Abend genießen. Vor etwas mehr als einem Jahr wurden die romantischen Abendessen-Kreuzfahrten aufgenommen und sind ein Renner. Info: Oriental Hotel, Extension: 3133, www.mandarinoriental.com.

Die besten Kochkurse
*The Grand Pacific: 
Hier sollen selbst totale Laien Spaß am Kochen bekommen. Der Kurs startet täglich um 9.30 Uhr und kostet 1.500 Baht* p.P (Minimum 2 Personen) und endet mit einem leckeren Mittagessen. Im Mittelpunkt steht die traditionelle Thai-Küche. Besonders beliebt bei Asiaten. Info: Grand Pacific Hotel, Tel.: 0066-26511000, Internet: www.grandpacifichotel.com
*Benjarong Restaurant: Heiße Chilli-Schoten und Kokosnussmilch ist nicht alles, was bei der traditionellen Thai-Küche geboten wird. Von A-Z zeigen die Meisterköche alle Grundlagen und Kniffe. Nachteil: Der Kurs findet an fünf aufeinander folgenden Samstagen von 9.30 bis 12.30 Uhr statt. Wer nicht so lange in der Stadt ist, kann auch alternativ die Dusit Thani CD-ROM (650 Baht) erstehen. Die Kursgebühren liegen bei 4.500 Baht. Info: Dusit Thani Bangkok, Tel.: 0066-223604502699, Internet: www.dusit.com.
*Bel Air Princess: Tom Yam oder eine Crab Roll gefällig? Kein Problem für den Chefkoch des Bel Air Princess. Der Clou: Er nimmt seine Kursteilnehmer zunächst mit auf den Markt, um zu veranschaulichen, worauf es beim Einkauf ankommt. Erst dann geht es in die Küche. Der Kurs findet jeden Samstag von 14.00 bis 15.00 Uhr (ab 800 Baht) statt. Info: Bel Air Princess, 16 Sukhumvit Soi 5.
*Landmark Hotel: Abgestimmt auf Touristen, geben Meisterköche hier in einem 5-Tage-Kurs die Geheimnisse der Thai-Küche weiter. Dabei werden die Kursteilnehmer aber nicht nur mit der Herstellung der bedeutendsten Thai-Speisen vertraut gemacht. Sie erhalten viel praktisches Grundwissen (z.B. in der Kräuterkunde) vermittelt, das die individuellen Kochkünste generell verbessert. Für Eilige gibt es auch den Tageskurs (ab 1.950 Baht*). Info: Landmark Hotel, Tel.: 0066-2-22540404, Adresse im Internet: www.landmarkbangkok.com.
*Oriental Hotel: Die Kochschule des weltberühmten Hotels hat bereits zahllose Touristen seit seiner Eröffnung 1986 in die Kunst der Thai-Küche eingeführt. Schlechthin der Klassiker unter den Kochkursen. Auch für Nicht-Hotelgäste offen. Info: Oriental Hotel, Tel.: 0066-2-6599000, Adresse im Internet: www.mandarinoriental.com
Info-Adressen
Thailändisches Fremdenverkehrsamt (TAT), Bethmannstr. 58, 60311 Frankfurt
Tel.: 069-1381390, Email: info@thailandtourismus.de, Internet: www.thailandtourismus.de
© powered by "Clever reisen!" - Das Reise-Test-Info-Magazin! Auch im Gratis-Probeabo!