Nizza

Nizza, die Sonnenstadt an der Cote d'Azur, ist das zweitwichtigste Touristenzentrum Frankreichs und ein wichtiger Knotenpunkt zwischen den Alpen, der Provence, Korsika und Italien. Es ist im Südosten Franreichs gelegen und der ideale Ausgangspunkt zur Erkundung der französischen Riviera. Nizza erstreckt sich entlang der Mittelmeerküste und nur 50 km Luftlinie von der Küste entfernt erheben sich bereits die ersten Gipfel der Alpen. In unmittelbarer Nähe Nizzas befinden sich Monte Carlo, Cannes und Antibes, jede Stadt eine Reise wert. Im Frühjahr steigen die Temparaturen in Nizza bereits auf angenehme 16-20 Grad - Ideal, um nach dem grauen Winter die ersten Sonnenstrahlen zu erhaschen.

Aufgrund des reichen kulturellen und künstlerischen Erbes hat die Stadt eine Reihe außergewöhnlicher Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man findet hier 19 Museen und Galerien, viele historische Denkmäler und Springbrunnen sowie 300 ha Grünflächen. Die Stadt verfügt über zahlreiche Einkaufsstraßen, die zum Schaufensterbummel einladen. Auch sind große Kaufhäuser und lebhafte Märkte vorhanden. (Jana Henning)
Spartipp
Mitte der 90er Jahre entdeckten Stars das Potenzial von Secondhand-Shops und rundeten ihre Designeroutfits mit Fundstücken aus zweiter Hand ab. Die Kombination aus teuer und günstig wurden zum Trend und mit ihnen unzählige Shops, die besonders in teuren Gegenden wie der Cote d'Azur eine wahre Fundgrube sind. Im "Andréa", mitten im Zentrum Nizzas (2, rue Blacas), findet man überraschende Schnäppchen - durchaus auch von Designerlabels wie Chanel, Dior, Kenzo und anderen. Alles teilweise um 50 Prozent reduziert, aber weder schmutzig noch abgenutzt, denn die Kundschaft ist wählerisch. Oft kaufen die Inhaber der so genannten "dépot-ventes" nach Schlussverkäufen Restposten auf, um sie dann enorm preisreduziert zu verkaufen. Ein Einkaufsbummel auf den Spuren der "dépot-ventes" ist deshalb ein Geheimtipp und nicht nur für Schnäppchenjäger währmstens zu empfehlen. Neben dem "Andréa" lohnt ein Abstecher ins "Le Frigo" (3, rue Benoit Bunico).

Insidertipp
Strandwahl: Entlang der Promenade des Anglais und der Promenade des États-Unis sind viele Strandabschnitte in Privatbesitzt und daher gebührenpflichtig. Tipp: Den Schildern "Plage Publique" folgen, dort kann man kostenlos in der Sonne liegen. Auf www.nicetourism.com können sich Nizza-Besucher die Strände schon im Vorfeld virtuell ansehen.

Veranstaltungstipps
Nizza bietet ein breitgefächertes Veranstaltungsprogramm. Das ganze Jahr über finden hier Theater, Konzerte, Opern, Ballett, Galas und Ausstellungen statt. Und auch für Sportliebhaber hat Nizza viele Aktivitäten parat: Wassersport, Alpinsport, Wandern, Canyoning, Fallschirmspringen und Rafting. Für Familien und besonders für Kinder ist in Nizza ein umfangreiches Angebot vorhanden. So gibt es sage und schreibe 10 (!) Freizeitparks. Außerdem verfügt Nizza neben den öffentlichen Stränden auch noch über 15 komfortable Privatstrände (April bis Oktober). 

*Der Karneval in Nizza blickt auf eine 130-jährige Tradition zurück ist die Hauptattraktion der Wintersaison. Insgesamt 12 Festtage mit ausgefülltem Programm, z B. Blumenkorso, Fackelzüge und Feuerwerk. Immer im Februar verwandelt sich Nizza dann in eine Straßekunstbühne. Mehr Infos unter: www.nicetourism.com

*Maifest: An allen Sonntagen des Monats wird das wahrscheinlich älteste Folklorefest Nizzas abgehalten. Die Menschen tummeln sich in den Gärten und Arenen von Cimiez bei Bällen, Picknicks, Tanz und traditionellen Spektakeln.

Info-Adressen
Französisches Verkehrsamt, Maison de la France, Westendstr. 47, 60325 Frankfurt
Tel.: 0190-570025, www.franceguide.com
© powered by "Clever reisen!" - Das Reise-Test-Info-Magazin! Auch im Gratis-Probeabo!