Mexiko: Yucatan

Beim Gedanken an Mexikos Yucatan Halbinsel denken viele sofort an das Strand-Resort Cancun. Ein Ressort, das vom Staat vor Jahren künstlich aus dem Sand gestampft worden ist und das hauptsächlich den amerikanischen Touristen als begehrtes Feriendomizil dient. Ein Tourismus, der Cancun, im krassen Gegenteil zum Rest der relativ armen Yucatan Peninsula, zu einem verhältnismäßig teuren Pflaster werden ließ. Doch für den Reisenden mit begrenztem Urlaubsbudget ist die Region damit längst nicht Off-Limits. Wer Cancun meidet, spart viel Geld und findet sich selbst sogar an wesentlich schöneren Plätzen des Yucatan wieder.

Wer mehr von seinem Urlaub erwartet, als das typische Pauschalarrangement im völlig auf Kommerz ausgerichteten karibischen Küsten-Resort Cancun je bieten kann, der bedient sich der günstigen Flugtarife nach Cancun, macht sich aber gleich nach Ankunft im dortigen internationalen Flughafen sofort auf den Weg „gen Süden“, wo einen vielerorts noch das fesselnde Yucatan von einst erwartet. Gerade mal eine Stunde südlich von Cancun befindet sich das Örtchen Playa del Carmen, dessen Charme man sich nur unschwer entziehen kann. Zwar ist das einstige Fischerdörfchen nicht mehr ganz so verschlafen wie einst, bevor es von den Cancun-Flüchtigen, sprich den etwas unabhängigeren, abenteuerlustigen Besuchern entdeckt worden ist.

Dennoch ist das Leben und Urlauben dort noch immer preiswert
und leger und das, obwohl „Playa“ über einen wesentlich badefreundlicheren Strand (die vorgelagerte Insel Cozumel schützt Playas Strände vor den gefährlichen Meeresströmungen) verfügt als Cancun, dem protzigen Star unter den mexikanischen Resorts. So kommt es, dass man an diesem perfekten Ort noch heute einen Urlaub ab rund 20 Dollar pro Tag (Übernachtung inkl. drei Mahlzeiten) verbringen kann. Obwohl es die Möglichkeit gibt, am Flughafen ein Fahrzeug zu mieten (relativ teuer und hohe Unfallgefahr), greifen viele Playa-Urlauber auf die äußerst günstige Alternative des öffentlichen Transportes zurück. Der komfortable Playa Express Bus verkehrt alle 20 Minuten von Cancuns Bushaltestelle in das knapp eine Stunde entfernte Playa del Carmen. Darüber hinaus gibt die Fahrt einen interessanten Einblick ins mexikanische Leben und kostet nur 1,75 Dollar. Einmal in Playa del Carmen angekommen stellt man schnell fest, dass der Ort nicht nur eine herrliche Bade- und Tauchdestination darstellt, sondern auch ein hervorragender Ausgangspunkt für Exkursionen zu den Maja Ruinen in Tulum und Coba sowie zu der einstigen Maja-Stadt Chichen Itza und der Taucherinsel Cozumel ist.

Wer in Playa del Carmen anstatt in Cancun übernachtet, spart bares Geld.
Zwar gibt es auch Häuser der teuren Luxuskategorie, aber die guten Deals für die die Playa bekannt ist, sind dennoch vielfältig. Und das Beste - alle Preise gelten pro Doppelzimmer!! Im Hotel Mayan Paradise (Telefon & Fax 987-30933) kostet das klimatisierte Apartment mit voll ausgestatteter Kochnische für vier Personen nur zwischen 75 und 95 Dollar. Ähnlich das hübsche Hotel Quinta Mija (Telefon & Fax 987-30111), wo man für 50 bis 70 Dollar ein Doppelzimmer bekommen kann. Wem das immer noch zu viel ist, der sollte sich das Hotel Maya Bric anschauen (Telefon & Fax 987-30011), eine Bleibe, die besonders bei den Tauchern beliebt ist und dessen klimatisierte Doppelzimmer im Winter schon für 45 Dollar und im Sommer sogar für nur 30 Dollar zu haben sind. Dabei gibt es viele solche Hotels in dieser Preisklasse, so auch das Hotel Mar Caribe (Telefon & Fax 987-30207). Und wer mit Rucksack unterwegs ist, der mietet sich auch gern im spartanisch ausgestatteten Posada Lily (Telefon 987-30116) ein, wo er nur 18 Dollar für das Doppelzimmer mit eigenem Bad, aber ohne Klimaanlage löhnen muss.

Auch was die Preise der Restaurants anbelangt,
unterscheidet sich Playa del Carmen von Cancun wie Tag und Nacht. Gute mexikanische Küche lockt in Playa, so zum Beispiel im Restaurant Playa Caribe, wo man am späten Nachmittag zwischen 17 Uhr und 19 Uhr während der Two-Drinks-For-One-Happy-Hour Promotion für knapp zehn Dollar eine riesige Mexiko-Platte und zwei kalte mexikanische Biere vorgesetzt bekommt. Für nur fünf Dollar bekommt man im Restaurant El Chino leckeren Fisch serviert und im Restaurant Taraya, am Südende der Stadt, bezahlt man sogar nur 2,50 Dollar für eine Portion fritierten Fisch, 1,50 Dollar für die Guacamole und nur 3,25 für die Portion Tintenfischringe. Wer sich dann noch zu Herzen nimmt, daß die Mexikaner ihre größte Mahlzeit nicht am Abend, sondern zur Mittagszeit zu sich nehmen, der schließt sich dieser Sitte an und bezahlt für das opulente Vier-Gänge Mittagsmenü, genannt „Comida Corrida“ zum Teil nur vier Dollar, genauso viel wie ein einziger Gang am Abend während der Dinner-Zeit kosten würde. (Sylvia Bohlender )
Tourtipp
Yucatan hat viel zu bieten,
also macht man sich per Boot (vier Dollar) von Playa auf ins 30 Minuten entfernte Cozumel. Auf der Insel angekommen, kann man entweder per Miet-Moped die Insel erkunden, oder aber man quartiert sich in einem der günstigeren Hotels ein, wie zum Beispiel im Hotel Mary-Carmen (Telefon 987-20581), wo das klimatisierte, saubere Doppelzimmer schon für 27 Dollar zu haben ist. Wen es zu der magischen Stadt Chichen Itza zieht, der kann das Städtchen Valladolid als Basislager wählen. Das beste Hotel am Ort, das alte Herrenhaus El Meson del Marques (Telefon 985-62073 & Fax 985-62280), bietet Doppelzimmer ab 32 Dollar und im hübschen kleinen Hotel Zaci (Telefon 985-62167 & Fax 985-62594) bezahlt man sogar nur 25 Dollar für das klimatisierte Doppel. Zwei weitere Stunden westlich von Chichen Itza befindet sich Merida, die größte und vielfach als charmanteste Stadt Yucatans bezeichnet.
Info-Adressen
Mexikanisches Fremdenverkehrsbüro, Taunusanlage 21, 60325 Frankfurt
Tel.: 069-253509, Email: germany@visitmexico.com, Internet: www.visitmexico.com
© powered by "Clever reisen!" - Das Reise-Test-Info-Magazin! Auch im Gratis-Probeabo!